Startseite | Preise | Registrieren | Login | Merkzettel | Mein Bereich

WOHNEN IN MV - Immobilien Mecklenburg-Vorpommern
Immobiliensuche in Mecklenburg-VorpommernBranchensuche in Mecklenburg-VorpommernImmobilien inserieren und vermieten oder verkaufenLoginbereich

Schnellsuche: Anzeigen Nr. oder WIMV-Nr.
Gefällts dir?

Immobilien-Nachrichten

Smart Home ist im Kommen - WOHNEN IN MV


Veröffentlicht am 19.06.2015 von | Mehr Informationen zur Redaktion


Auch in diesem Jahr zeichnen sich wieder zahlreiche Trends ab. Allen voran das intelligente Bauen. Eine Umfrage ergab dazu, dass jeder dritte der Befragten insbesondere den Einsatz von Sicherheits- und Beleuchtungszwecken schätzt. Kein Wunder, denn Smart Home liegt 2015 voll im Trend, wobei es aber auch Gegner der Technik gibt.

Smarthome

Smart Home von Anfang an

Das SmartHome-Konzept ist als bedarfsgerechte Vernetzung der gesamten Haustechnik inzwischen schon zur Realität geworden. So gehört die intelligente Haustechnik bei neugebauten Wohnobjekten einfach mit dazu. Eine Umfrage welche von der  BauInfoConsult durchgeführt wurde hat ergeben, dass jeder dritte der befragten Bauherren bei seinem Immobilienbau auf die intelligenten Smart Home-Lösungen zurückgreift, um diese bereits in den Hausbau zu integrieren. Aber auch innerhalb der Lösungen zeichnen sich deutliche Favoriten ab. So werden besonders die intelligenten Smart Home-Lösungen in Bezug auf Sicherheit und Beleuchtung geschätzt. Da stellt sich natürlich die Frage, weshalb sich Bauherren noch für die intelligenten Lösungen interessieren. Aber auch die Frage was für andere gegen das Smart Home spricht, steht im Raum.

Eine Erklärung zu Smart Home finden Sie auf Wikipedia unter: https://de.wikipedia.org/wiki/Smart_Home

Jeder dritte Befragte nutzt Smart Home

Zum Thema Smart Home hat die BauInfoConsult eine aktuelle Studie durchgeführt. Diese Studie trägt die Bezeichnung "Private Bauherren 2015" und wurde bereits Anfang des Jahres realisiert. Dabei wurden Insgesamt 656 Privatpersonen befragt. Die Befragung wurde online durchgeführt und richtete sich an Privatpersonen welche kürzlich das eigene Heim errichteten oder den Bau des Eigenheims noch planen. Dabei spielte es keine Rolle, ob der Bauherr an einem Massivobjekt oder an einem Fertigbau agierte. Etwa jeder dritte Bauherr gab in der Befragung an, dass Smart Home-Lösungen für das Eigenheim genutzt werden sollen. Dabei werden besonders die Lösungen zu Sicherheits- und Beleuchtungszwecken geschätzt, wie es aus der Studie hervorgeht. Diese Lösungen umfassen unter anderem vernetzte Jalousien, Alarmanlagen und intelligente Beleuchtungseinrichtugen. Etwa 70 Prozent der befragten Bauherren die ihr Haus in Massivbauweise errichten, gaben die Smart Home-Lösungen als wichtige Technik an, welche ihren Einsatz im Eigenheim gefunden hat oder noch finden wird.

Jeder zweite befürwortet das intelligente Energiemanagement

Zwar standen die Sicherheits- und Beleuchtungseinrichtungen im Vordergrund, jedoch legten die befragten Bauherren auch Wert auf weitere intelligente Lösungen wie zum Beispiel dem Energiemanagement, wobei es auch darum geht die erzeugten Energien zu speichern. Des Weiteren wurde die Vernetzung der Unterhaltungselektronik von mehr als jedem zweiten Befragten als wichtig bewertet. Daneben gibt es aber auch Smart Home-Lösungen, welche nur kleinere Gruppen eingefleischter Technik-Nerds ansprechen. So zum Beispiel die spezielleren Anwendungen welche vorwiegend im Wellnessbereich mittels Sensorboden oder intelligentem Kühlschrank realisiert werden.

Hier finden Sie einen Anbieter, der Smart Home Lösungen anbietet: https://www.homematic24.de/

Smart Home: Nicht nur Befürworter

Allerdings gibt es auch Gegner unter den befragten Bauherren. Die Gründe für die Ablehnung unter den Bauherren die keine Smart Home-Lösungen nutzen, basieren primär auf den hohen Kostenaufwand, welcher mit dem Smart Home verbunden ist. Dementsprechend dürften die Hersteller und Anbieter dieser Lösungen wohl noch jede Menge Marktabschöpfungspotenzial nutzen können, sobald die damit verbundene Technik ausgereifter ist und massenkompatibler, also günstiger angeboten und verbreitet werden kann.

Intelligentes Wohnen für junge Bauherren

Die Ergebnisse der Studie zeigen auf, dass Smart Home neben dem Kostenfaktor anscheinen auch eine Frage des Alters ist. Aus der Studie ging hervor, dass sich ältere Bauherren zum Teil gar nicht erst mit den intelligenten Lösungen auseinandersetzen. Aber auch Datenschutzbedenken gingen aus der Befragung hervor. Diese Zweifel hegten vor allem die jüngeren Bauherren, welche sich gegen den Einsatz der Technik entschieden haben. Aber auch hier verbirgt sich künftiges Marktpotenzial. Schließlich können sowohl Anbieter als auch Hersteller gezielt an der Weiterentwicklung in puncto Datensicherheit arbeiten und die Zielgruppen entsprechend genauer aufklären.

Alle Informationen zum Informations- und Entscheidungsverhalten von privaten Bauherren stammen aus dem Monitor der BauInfoConsult. Die Marktstudie wurde deutschlandweit durchgeführt. Dazu wurden insgesamt 656 private Bauherren befragt.


Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben (0)             Bewertung schreiben

Weitere interessante News und Ratgeberthemen

- Immobilien-Nachrichten
- Ratgeber Vermieter
- Ratgeber Mieter
- Mietrecht
- Baufinanzierung
- Immobilienkauf
- Immobilienmarketing



Nach oben

Immobilien | Immobilien zum Kauf | Immobilien zur Miete | Hauskauf | Mietshaus | Eigentumswohnung | Mietwohnung | Gewerbeimmobilien | Grundstücke | Mietspiegel

Über uns | Presse | Umweltschutz | Verlinken Sie uns | Jobs | Preise | Hier werben | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB

Ein Projekt vonDREILAUT werbeagentur - Copyright © WOHNEN IN MV - Immobilien in Mecklenburg-Vorpommern Impressum | Hilfe | Sitemap | Orte