Startseite | Preise | Registrieren | Login | Merkzettel | Mein Bereich

WOHNEN IN MV - Immobilien Mecklenburg-Vorpommern
Immobiliensuche in Mecklenburg-VorpommernBranchensuche in Mecklenburg-VorpommernImmobilien inserieren und vermieten oder verkaufenLoginbereich

Schnellsuche: Anzeigen Nr. oder WIMV-Nr.
Gefällts dir?

Ratgeber Vermieter

Tipps zur Instandhaltung von Leitungen und Rohren


Veröffentlicht am 20.10.2016 von | Mehr Informationen zur Redaktion


rohrreinigung

 

Sich ein schönes Haus zu bauen oder es zu erwerben, ist für viele schon schwer genug, denn Grundstücke und Baufinanzierungen sind nicht leicht zu bekommen. Wenn man es dann doch geschafft hat, warten meist regelmäßige Wartungsarbeiten auf den stolzen Hausbesitzer, denn im Gegensatz zum Mieter muss man sich beim eigenen Haus um alles selbst kümmern. Eine der wichtigsten Aufgaben ist die Wartung und Instandhaltung von Wasserleitungen und Abwasserrohren, denn wenn hier etwas kaputt ist, wird es gleich richtig ungemütlich.

Direkte Maßnahmen im Haus

Um Abwasserleitungen vor dem Verstopfen zu schützen, ist vor allem erst einmal richtiges Verhalten angesagt. Ein Abfluss ist kein Mülleimer und wer darauf achtet, nichts in die Toilette oder den Ausguss zu kippen, was da nicht hineingehört, der macht schon das Wichtigste richtig. Gegen unvermeidbare Verunreinigungen hilft ein Ablaufsieb. Damit werden Haare in der Dusche, Gemüsereste in der Spüle und Bartstoppeln im Waschbecken effektiv aufgehalten und können anderweitig entsorgt werden. Oft hilft es auch, den Abfluss regelmäßig mit kochendem Wasser zu spülen, damit kleinere Ablagerungen fortgespült werden.

Wenn es doch einmal zu Verstopfungen kommt, hilft die gute alte Saugglocke heute noch so gut wie früher. Entfernen Sie den Grund für die Verstopfung sofort und warten Sie nicht darauf, dass sich das Problem von selbst zersetzt. Oft sackt das Material nämlich nur ab und verstopft dann einen Rohrabschnitt, den Sie nicht mehr erreichen können. Alternativ kann auch eine Drahtbürste oder eine Rohrreinigungsspirale helfen, den Abfluss wieder frei zu bekommen. In ganz argen Fällen müssen Sie womöglich den Siphon demontieren. Tun Sie das aber nur, wenn Sie wissen, was Sie tun und überlassen Sie solche Demontagen im Zweifel dem Fachmann. Oft genug greifen Laien vorschnell zur Rohrzange und beschädigen Überwurfmutter oder Rohr. Stellen Sie auch sicher, dass Sie vorher wissen, wie und in welcher Reihenfolge man den Siphon später wieder zusammenbaut.

Professionelle Hilfe bei ernsten Verstopfungen

Die Wasser- und Abwasserleitungen sind ein wichtiger Bestandteil in Ihrem Haus und sollten regelmäßig von einem Fachmann für Rohrreinigung und –wartung inspiziert werden. Sicherlich muss man nicht immer gleich einen Handwerker rufen, wenn mal etwas klemmt, aber im Zweifelsfall weiß der Experte immer was zu tun ist und hat das passende Werkzeug und die nötige Erfahrung parat. Ernste Schäden an der Haustechnik oder gar der angeschlossenen Kanalisation führen oft zu immensen finanziell belastenden Folgen – ganz zu schweigen von dem unzumutbaren Zustand eines Hauses ohne funktionierendes Wasser oder Abwasser. Professionelle Betriebe nutzen elektromechanische oder auch chemische Spezialgeräte und Substanzen, die selbst jene Verstopfungen entfernen, die man mit den althergebrachten Hausmitteln nicht beseitigen kann. Vertrauen Sie also im Zweifelsfall lieber dem Fachmann, als sich selbst durch falschen Ehrgeiz oder Selbstüberschätzung in die Bredouille zu bringen.

Hausmittel gegen Verstopfung und Gestank

Es gibt eine Reihe von Hausmitteln zum Reinigen eines verstopften oder übel riechenden Abflusses, die teilweise sehr nützlich, manchmal aber auch fragwürdig sind. Einige Esslöffel Backpulver und eine halbe Tasse Essig können bei moderater Verschmutzung ebenso gut wirken wie ein gewerblicher Toilettenreiniger, scheitern jedoch bei echten Verstopfungen. Besser ist da der Griff zu einem industriell hergestellten Rohrreiniger mit etwas durchschlagskräftigerer Wirkung. Manche empfehlen auch die Reaktion eines Gemisches aus Cola und Mentos-Kaubonbons, doch mehr als ein spektakuläres Gezische und womöglich eine mit klebriger Brause überlaufende Toilette hat dies meist nicht als Ergebnis. Ebenfalls nicht zu empfehlen ist Kaffeesatz gegen üble Gerüche. Zwar kann der alte Kaffee schlechte Gerüche binden oder überlagern, doch leider verstopft die breiige Masse selbst den Abfluss und ruft damit ein neues Problem hervor. Ein Geheimtipp sogar unter Handwerkern ist übrigens Gebissreiniger. Dieser entfernt Urinstein und Kalk, löst sich aber dennoch schnell auf, verstopft den Abfluss nicht und greift auch die Rohre nicht an.


Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben (0)             Bewertung schreiben

Weitere interessante News und Ratgeberthemen

- Immobilien-Nachrichten
- Ratgeber Vermieter
- Ratgeber Mieter
- Mietrecht
- Baufinanzierung
- Immobilienkauf
- Immobilienmarketing



Nach oben

Immobilien | Immobilien zum Kauf | Immobilien zur Miete | Hauskauf | Mietshaus | Eigentumswohnung | Mietwohnung | Gewerbeimmobilien | Grundstücke | Mietspiegel

Über uns | Presse | Umweltschutz | Verlinken Sie uns | Jobs | Preise | Hier werben | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB

Ein Projekt vonDREILAUT werbeagentur - Copyright © WOHNEN IN MV - Immobilien in Mecklenburg-Vorpommern Impressum | Hilfe | Sitemap | Orte