Startseite | Preise | Registrieren | Login | Merkzettel | Mein Bereich

WOHNEN IN MV - Immobilien Mecklenburg-Vorpommern
Immobiliensuche in Mecklenburg-VorpommernBranchensuche in Mecklenburg-VorpommernImmobilien inserieren und vermieten oder verkaufenLoginbereich

Schnellsuche: Anzeigen Nr. oder WIMV-Nr.
Gefällts dir?

Ratgeber Mieter

Sieben gute Gründe für eine Eigentumswohnung


Veröffentlicht am 21.11.2016 von | Mehr Informationen zur Redaktion


Eigentumswohnung

Die Frage, ob man lieber zur Miete wohnen möchte oder sich eine Immobilie aneignen will, ist für viele eine ganz grundsätzliche. Für beide Optionen gibt es eine Reihe guter Gründe. Entscheidet man sich für den Immobilienerwerb, so steht die nächste Frage an: Haus oder Wohnung. Gerade in Deutschland ist der Traum vom eigenen Haus gesellschaftlich tief verankert. Ein Grund mehr, einmal für die Eigentumswohnung eine Lanze zu brechen und sieben Gründe anzuführen, warum auch eine Wohnung eine gute Option sein kann.

1. Die Ideallösung für Städter

Wer in einer Großstadt leben möchte, findet weitaus schlechter ein geeignetes Haus als in kleineren Städten oder auf dem Land. Zwar gibt es Bezirke mit einigen Reihenhäusern oder sogar alleinstehenden Häusern, doch diese sind sehr begehrt und entsprechend teuer. Meist ist es wesentlich günstiger, sich in einer Großstadt für eine Wohnung zu entscheiden, zumal es oft Wohnungen von großer Grundfläche gibt, die auch familientauglich sind. Besser lässt sich das Leben in der Stadt mit Wohneigentum wohl kaum verbinden.

2. Gestaltungsfreiheit

Wer in einer größeren Stadt in einer Wohnung leben möchte, muss in einem Mietverhältnis mehr oder weniger mit dem auskommen, was der Vermieter zur Verfügung stellt. Bei Eigentumswohnungen ist das etwas anders. Ähnlich wie bei einem eigenen Haus kann man sich hier völlig selbst verwirklichen, Änderungen vornehmen und alles nach seinen Wünschen anpassen, solange es nicht den Wünschen der Eigentümergemeinschaft zuwiderläuft.

3. Niedrigere Nebenkosten

Stichwort Eigentümergemeinschaft: Die anderen Wohnungsbesitzer im Haus haben zwar mit der Eigentümerversammlung ein Gremium zur gewissen Einflussnahme, doch haben die Nachbarn auch eine überaus positive Seite. Alle Kosten, die für das Haus als Ganzes anfallen, werden nämlich fair verteilt. Bei einem eigenen Haus trägt man alle Kosten selbst, bei einer Wohnung je nach Gebäudegröße nur ein Sechstel oder Achtel.

4. Einkommen aus Vermietung

Wer sich eine Eigentumswohnung zulegt, muss nicht zwingend darin wohnen. Das gilt zwar auch für ein Haus, aber der überwiegende Anteil der Einfamilienhäuser dient dem Eigentümer als Heimstätte. Bei einer Wohnung hingegen kann eine Vermietung sogar äußerst lukrativ sein, vor allem in Stadtlagen. Hier ist die Nachfrage konstant hoch und auch bei größerer Fluktuation ist kein langer Leerstand üblich. Ein ganzes Haus zu vermieten ist hingegen in vielen Gegenden wesentlich schwieriger.

5. Mehrere günstige Wohnungen statt ein teures Haus

Wer eine Wohnung kauft und vermietet, kann sich bei guter Marktlage damit bereits Überschüsse erwirtschaften, die in den Kauf einer zweiten Wohnung fließen. Insgesamt kosten mehrere Wohnungen dann womöglich so viel wie ein einziges Haus, sind aber viel flexibler und ermöglichen gleichzeitig eine Eigennutzung und eine Vermietung. Wer klug reinvestiert, schafft sich so vielleicht sogar ein kleines Immobilienimperium.

6. Günstige Finanzierungsmöglichkeiten

Das Angebot an Wohnraum in Großstädten wird in den nächsten Jahren und Jahrzehnten kontinuierlich knapper. Städte boomen und gerade die jungen, gut ausgebildeten und einkommensstarken Menschen fliehen aus dem platten Land in die Metropolen. Gleichzeitig ist aber dank der niedrigen Zinsen die Finanzierung von Immobilien enorm günstig. Statt sich mit den mickrigen Zinsen aufs Tagesgeld abzufinden, sollte man also den Immobilienmarkt für Eigentumswohnungen in der nächsten Stadt einmal genauer unter die Lupe nehmen.

7. Hoher Wiederverkaufswert

Im Idealfall kann man bei guter Lage und entsprechender Nachfrage bereits das erste Investment durch die eingenommenen Mieten refinanzieren. Doch auch langfristig lohnen sich Wohnungen als Wertanlage oft mehr als ganze Häuser. Nicht zuletzt aus den obigen sechs Gründen ist die Nachfrage nach innerstädtischen Eigentumswohnungen nämlich mindestens konstant, wenn nicht gar stetig steigend. Wer also bereits über eine oder mehrere Wohnungen verfügt und diese eines fernen Tages dann doch verkaufen möchte, freut sich über einen hohen Ertrag. Und diesen kann man dann immer noch zur Barzahlung eines nagelneuen Hauses als Altersresidenz auf dem Land nutzen.


Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben (0)             Bewertung schreiben

Weitere interessante News und Ratgeberthemen

- Immobilien-Nachrichten
- Ratgeber Vermieter
- Ratgeber Mieter
- Mietrecht
- Baufinanzierung
- Immobilienkauf
- Immobilienmarketing



Nach oben

Immobilien | Immobilien zum Kauf | Immobilien zur Miete | Hauskauf | Mietshaus | Eigentumswohnung | Mietwohnung | Gewerbeimmobilien | Grundstücke | Mietspiegel

Über uns | Presse | Umweltschutz | Verlinken Sie uns | Jobs | Preise | Hier werben | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB

Ein Projekt vonDREILAUT werbeagentur - Copyright © WOHNEN IN MV - Immobilien in Mecklenburg-Vorpommern Impressum | Hilfe | Sitemap | Orte