Startseite | Preise | Registrieren | Login | Merkzettel | Mein Bereich

WOHNEN IN MV - Immobilien Mecklenburg-Vorpommern
Immobiliensuche in Mecklenburg-VorpommernBranchensuche in Mecklenburg-VorpommernImmobilien inserieren und vermieten oder verkaufenLoginbereich

Schnellsuche: Anzeigen Nr. oder WIMV-Nr.
Gefällts dir?

Immobilien-Nachrichten

PropTechs mischen Immobilienmarkt auf – Konkurrenz für Makler?


Veröffentlicht am 15.06.2017 von | Mehr Informationen zur Redaktion


Auch die Immobilienbranche kommt um die technologische Entwicklung nicht herum. Immer mehr Technologieunternehmen strecken ihre Fühler im Immobilienmarkt aus. Bezeichnet wird dieser Trend als PropTech, also den Einzug der Technologie in die Immobilienbranche und die damit verbunden Veränderungen. Früher war der Immobilienmarkt durch Makler geprägt, die passende Objekte für Interessenten heraussuchten und ihre Kunden durch Häuser und Wohnungen führten. Doch das Suchverhalten der Menschen hat sich geändert. Sie wollen selbstständig sein, Preise vergleichen und sich möglichst viele Optionen offen halten. Die PropTechs knüpfen genau an dieses Verhalten an, denn sie wollen den gesamten Kauf-, Verkauf- oder Vermietungsprozess über digitale Plattformen und Apps abwickeln. Das ist neu, das ist modern und vor allem flexibel. Jeder kann jederzeit darauf zugreifen und ist immer und ständig mit seinem Makler, Vermieter oder Mieter vernetzt.

Doch woher kommt der Trend und was macht er mit der Immobilienbranche?

Die Gründung der PropTechs war im Jahr 2015 besonders groß. Immer neue Startups erschienen auf dem Markt und einige sind mittlerweile längst wieder passé. 2016 war das Jahr der Weichenstellung, vielen Firmen ging die Luft aus, andere wurden nur noch größer.

Grundsätzlich ist die Digitalisierung in der Immobilienbranche aber kein neuer Trend. Online-Immobilienportale wie Immobilienscout24 oder eBay Kleinanzeigen gibt es schon seit vielen Jahren und sie erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit. Aktuelle Studien belegen außerdem, dass sich das Suchverhalten von Immobiliensuchenden stark verändert hat. Heutzutage suchen fast alle Interessenten auch auf solchen Online-Immobilienportalen nach Immobilien und Wohnungen. An zweiter Stelle der Beliebtheit folgt die Suche auf Webseiten von Maklern und Tageszeitungen. Für Immobilienmakler bedeutet dies eine Veränderung des Arbeitsverhaltens. Sie müssen sich stark auf die Online-Vermarktung spezialisieren und stehen in einem harten Preiskampf.

Von Seiten der Kunden ist diese Entwicklung natürlich gewünscht, denn die Onlinesuche ist unkompliziert, flexibel und erleichtert den Preisvergleich enorm. Deshalb ist die Entwicklung von PropTechs unabdinglich für die Weiterentwicklung des Marktes und die Digitalisierung der gesamten Immobilienbranche. Die PropTechs gehen direkt auf die Wünsche der Kunden ein und bieten einen neuen, rein digitalen Weg, den Makler bisher nicht bieten könnten. Zusätzlich heben sie sich durch Personalisierung, direktem Kontakt und Leistungsumfang auch von klassischen Onlineportalen ab. Das ist ihr Alleinstellungsmerkmal und damit auch der Erfolgsfaktor.

Mit simplen Ideen zum Erfolg!

Beispiele für erfolgreiche PropTech-Startups sind zum Beispiel: Zinsbaustein, Ogula sowie Maklaro. Eine gute Übersicht findet man hier. Während es bei Zinsbaustein um Crowdinvesting für private Anleger geht, bietet Ogulo virtuelle Immobilienrundgänge. Maklaro ist, wie der Name schon sagt, der wohl größte digitale und bundesweite Immobilienmakler. Bereits seit 2013 vermittelt er erfolgreich privates Wohneigentum und unterstützt auch B2B-Unternehmen beim Immobilienvertrieb. Aber auch kleinere Angebote, die auf den ersten Blick gar nicht für den Immobilienmarkt relevant erscheinen, werden zu den PropTechs gezählt. So unter anderem der digitale Waschservice WeWash. Dieser digitalisiert Waschmaschinen und Wäschetrocker, die gemeinschaftlich genutzt werden können. Das ist in Zeiten der explorierenden Mieten und immer kleiner werdenden Wohnungen eine echte Marktlücke in Großstädten.

Fazit:

PropTechs haben sich in der Immoblienbranche etabliert und erfüllen in der Wirtschaft ihre eigenen Aufgaben, sie sind Jobmotoren und sorgen für eine rasante Entwicklung auf dem Markt. Dennoch sind die Hürden gerade am Anfang recht groß, sodass es für Jungunternehmer nicht einfach ist, mit einem neuen Konzept direkt erfolgreich zu werden. Insgesamt sind PropTechs keine direkte Konkurrenz für die klassischen Immobilienmakler, doch sie sorgen für ein Umdenken und die Weiterentwicklung dieses Berufsfeldes. Sie sind kein kurz aufflammender Trend - sondern ein wichtiger Weg für die konstante Innovation der Immobilienbranche.


Es wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegebenEs wurden bisher keine Bewertungen zur Anzeige abgegeben (0)             Bewertung schreiben

Weitere interessante News und Ratgeberthemen

- Immobilien-Nachrichten
- Ratgeber Vermieter
- Ratgeber Mieter
- Mietrecht
- Baufinanzierung
- Immobilienkauf
- Immobilienmarketing



Nach oben

Immobilien | Immobilien zum Kauf | Immobilien zur Miete | Hauskauf | Mietshaus | Eigentumswohnung | Mietwohnung | Gewerbeimmobilien | Grundstücke | Mietspiegel

Über uns | Presse | Umweltschutz | Verlinken Sie uns | Jobs | Preise | Hier werben | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB

Ein Projekt vonDREILAUT werbeagentur - Copyright © WOHNEN IN MV - Immobilien in Mecklenburg-Vorpommern Impressum | Hilfe | Sitemap | Orte